Aachen-Kostroma –

Verein zur Förderung der Partnerschaft und Freundschaft e.V.

2020

Januar

Christian Runkel unterrichtet Deutsch in der Schule Nr. 3 in Kostroma mit Schwerpunkt Deutschunterricht

Wunsch der Russen, eine Ausstellung über Kostroma in AC zu machen (ähnlich wie unsere in Kostroma)

Termin mit Annelore Einmahl und Peter Küppers im Rathaus bei OB Philipp und Museumsleiter Herrn Dr. Pohle.

Möglich eventuell in der Stadtbibliothek oder VHS mit Roll-Ups russisch-deutsch.

Mai

Absage Karlspreis wegen Corona

Juni

Unterstützung eines Video-Wettbewerbs i. Kostroma für Schüler. „Mein Kostroma“ .Schüler haben Kostroma auf Deutsch vorgestellt mit musikalischem Hintergrund. Wegen Corona konnte die Preisverleihung durch uns nicht stattfinden. Wir haben einen schönen link bekommen, wo wir die Videos sehen konnten. Die Schüler haben sehr gut Deutsch gesprochen.

August

Zum Stadtfest in Kostroma, zu dem wir mit einer Gruppe 2019 hinreisen konnten, gab es jetzt nur einen schriftlichen Gruß meinerseits und von OB.

In 2020 ist es Christoph Schwaeppe gelungen, unsere Internetseite www.aachen-kostroma.de , die zerstört war, wieder sehr ansprechend herzustellen. Vielen Dank dafür ! Das war viel Arbeit. Sollten Sie Informationen oder interessante Artikel/Berichte für die website haben, nehmen wir diese gerne auf.

2021

April

Die Aachener Zeitung am Sonntag veröffentlichte eine Vereinsporträtreihe in Interviewform über Vereine in Aachen. Christian Runkel hat die Darstellung unseres Partnerschaftsvereins übernommen und ein sehr interessantes Interview zu unserer Vereinsarbeit gegeben.

Mai

Der Karlspreis fiel wieder aus bzw. wurde auf den Herbst verschoben und nur im kleinsten Kreis verliehen. Wir konnten keinen Informationsstand machen.

August

Zum Stadtfest in Kostroma hat Annelore Einmahl ein Grußwort digital aufgenommen und mit ihrem Foto wurde es über Leinwand gezeigt. Frau OB Keupen schrieb ein Grußwort.

Unser Mitglied Günther Badura fuhr zum 2-wöchigen Sommersprachkurs nach Kostroma.

Eine Studentin aus Kostroma konnte nicht zum Aachener Sprachsommer anreisen.

September

Bürgermeister Zhurin und Natalja Vasilenko regten ein Treffen von uns mit Freunden in Kostroma per Video an, damit „man sich nochmal sieht“. Es sollte so ablaufen, dass einige von uns am Tisch sitzen und essen und trinken, und die Freunde in Kostroma auch und wir uns dann per Video unterhalten sollten. Das technische Equipment für so ein Treffen ist bei uns zur Zeit nicht verfügbar. Der Vorstand hat in Kostroma abgesagt.

Oktober

Der Stammtisch im Oktober konnte mit 15 Teilnehmern unter 2 G- Bedingungen stattfinden. Alle anderen Stammtische 2020 und 2021 mussten coronabedingt ausfallen.

November

Die gemeinsamen Treffen der Stadt Aachen mit den Partnerschaftsvorsitzenden am 31.8. und 17.12. wurden abgesagt.

Leider konnten deshalb diese vorgesehenen Themen nicht besprochen werden.

  • Digitale Unterstützung durch die Verwaltung
  • Neukonzeptionierung der Städtepartnerschaften
  • Gemeinsame Website der Städtepartnerschaften

Tanja Potvetelnikova und ihr Mann Peter Küppers treffen regelmäßig Bürgermeister Zhurin, der eine Gruppe aus Aachen zum 870. Stadtjubiläum 2022 im Sommer nach Kostroma einlädt.

Momentan ist die Inzidenzzahl sehr hoch und beide Länder erkennen nicht die Impfstoffe des jeweils anderen Landes an. Der russische QR-Code erkennt nicht die in der EU anerkannten Impfstoffe an, was dazu führt, dass man sich nicht in der Öffentlichkeit bewegen kann. Es werden auch keine Visa für Touristen ausgestellt.

Die Preise für die Gewinner des Video-Wettbewerbs konnten nicht an die Schüler vergeben werden und die Russen haben eigene Preise verteilt. Inzwischen wurden 3 Drohnen als Preise für einen neuen Wettbewerb (nicht nur für Jugendliche) von uns aus nach Kostroma verschickt. Aufgabe ist, sich eine Geschichte zu einer Aachener Sehenswürdigkeit auszudenken und im Internet zu veröffentlichen.

Der Verein der Russlanddeutschen unter der Vorsitzenden Natalia Vasilenko ist sehr aktiv. Es werden gut besuchte Deutschsprachkurse durchgeführt. Es fand trotz Corona ein Festival für Russlanddeutsche aus verschiedenen Regionen mit Tänzen und Liedern statt und im Dezember ist ein Weihnachtsfest geplant.

Dieser Verein ist offiziell anerkannt und entwickelt sich als eigentliches Pendant zu unserem Partnerschaftsverein, den wir in Zukunft weiter unterstützen werden. Offiziell gibt es keinen Partnerschaftsverein in Kostroma, sondern nur von der Stadt beauftragte einzelne Personen, wie z.B. Herrn Reich, die als Ansprechpartner für uns fungieren.